Gastdirigenten in den letzten Jahren

Dominik Beykirch
Ostern 2015
Prof. Hubert Buchberger
Winter 2009
Johannes Klumpp

Ostern 2016, Winter 2013, Ostern 2011
Martin Lukas Meister
Winter 2010
Leslie Suaganandarajah
Ostern 2017
Justus Thorau
Sommer 2015, Winter 2014



Rüdiger Bohn, Dirigent

Rüdiger Bohn studierte an den Musikhochschulen Köln und Düsseldorf Klavier und Dirigieren. Als Pianist gewann er mehrere internationale Kammermusikwettbewerbe und trat regelmäßig als Konzertsolist auf, bevor er sich ausschließlich dem Dirigieren widmete. Nach Meisterkursen bei Leonard Bernstein, Sergiu Celibidache und John Eliot Gardiner und verschiedenen Theaterstationen als Repetitor und Kapellmeister, am Théatre de la Monnaie in Brüssel, dem Theater Basel und dem Theater Lübeck, folgte Rüdiger Bohn regelmäßig Einladungen bedeutender Sinfonieorchester im In-und Ausland.

Die Schwerpunkte in seinem Repertoire bilden die großen Werke der Klassik und der Romantik, sowie Werke des französischen Impressionismus und der neuen Wiener Schule. Von 1997 bis 2007 war Rüdiger Bohn musikalischer Leiter der Zeitgenössischen Oper Berlin. Durch diese Tätigkeit vertiefte er sein Interesse für zeitgenössische Musik. Er folgte Einladungen renommierter Ensembles, u. a. dem Klangforum Wien, dem Collegium Novum Zürich und dem Österreichischen Ensemble für Neue Musik. Seit 2009 arbeitet er eng mit der musikFabrik Köln zusammen. National und international hat er auf vielen Festivals dirigiert, stellvertretend seien hier nur die Salzburger Festspiele, die Darmstädter Ferienkurse, die Münchner Biennale, musica viva und der Warschauer Herbst genannt. Besonders gern arbeitet Rüdiger Bohn mit Komponisten. Darunter befanden sich unter anderem Beat Furrer, Toshio Hosokawa, Isabel Mundry, Wolfgang Rihm, José Sanchez-Verdù und Hans Zender.

Regelmäßig folgte er Einladungen verschiedener Ensembles und Orchester nach Korea (u.a. Tongyeong International Music Festival, Seoul Philharmonic Orchestra, Korean Sinfonie Orchestra, Seongnam Philharmonic Orchestra, Soliall Philharmonic Orchestra) und Japan (Next Mushroom Promotion Ensemble, Takefu International Festival).

Bei der Münchener Biennale leitete er die Uraufführung der Oper L’absence von Sarah Nemtsov. In der Reihe music of today konzertierte er mit dem Philharmonia Orchestra in London. Mit den Duisburger Philharmonikern hat er in jüngster Vergangenheit mehrfach gearbeitet: Auf dem festival now in Essen dirigierte er das Orchester mit großen Raumkompositionenn von Xenakis und Lutoslawski, auf dem Ruhrfestival brachte er mit ihnen die Uraufführung der Oper Iokaste von Stefan Heucke heraus und Ende Oktober übernahm er kurzfristig ein Sinfoniekonzert mit u.a. Prokofjews dritter Sinfonie.

Rüdiger Bohn ist seit 1982 musikalischer Leiter des EWCM – European Workshop for Contemporary Music. Er lehrt als Professor für Dirigieren an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf.