Foto_Hontvari_web

Foto: Privat

Gábor Hontvári, musikalischer Assistent Sommer 2017 und Dirigent des Konzertes am 19. August 2017

Der ungarische Dirigent Gábor Hontvári (24) stammt aus einer Musikerfamilie. Er studiert seit 2015 Orchesterdirigieren bei Prof. Nicolás Pasquet und Ekhart Wycik an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar. Zuvor absolvierte er seinen Bachelor im Fach Orchester- und Chordirigieren an der Franz-Liszt-Musikakademie in Budapest. Hier unterrichteten ihn András Ligeti, Ádám Medveczky und Valér Jobbágy.

Zahlreiche Meisterkurse u.a. bei Frieder Bernius, Péter Eötvös, Zsolt Hamar, Andreas Schüller, Alessandro De Marchi und György Vashegyi ergänzten seine Ausbildung. Darüber hinaus wurde er 2016 in das Förderprogramm Dirigentenforum des Deutschen Musikrates aufgenommen.

In den Jahren 2014 und 2015 war er Gastdirigent des Orchesters der Tibor Varga Musikhochschule in Győr und 2016 arbeitete er als Assistent unter der Leitung von Andreas Schüller bei der Staatsoperette Dresden.

Hontvári konzertierte mit zahlreichen professionellen Orchestern sowohl in Deutschland als auch in Ungarn, u.a. mit der Jenaer Philharmonie, dem MDR Sinfonieorchester Leipzig, der Bayerische Kammerphilharmonie, dem Philharmonischen Orchester von Győr, dem MÁV Sinfonieorchester Budapest und dem Savaria Sinfonieorchester Szombathely.

Beim „Lantos Rezső“-Wettbewerb für junge Chordirigenten 2014 und beim 7. Dirigierwettbewerb der mitteldeutschen Hochschulen mit dem MDR 2015 ging er als 1. Preisträger hervor.

Im Frühjahr 2017 dirigierte er drei Vorstellungen in der Staatsoperette Dresden und konzertierte mit dem Philharmonischen Orchester Győr. Im Juli 2017 unternimmt er mit der Bayerischen Kammerphilharmonie eine Tournee nach Südkorea.

 

Musikalische Assistenten in den letzten Jahren

David Afkham
Dominik Beykirch
Johannes Braun
André Callegaro
Mario Hartmuth
Daniel Huppert
Alexander Letsch
Antonio Méndez
Clemens Mohr
Pascal Müller
Olivier Pols
Clemens Schuldt
Kiril Stankow
Leslie Suganandarajah
Justus Thorau
Lorenzo Viotti
Sebastian Zierer