Musikalische Assistenten in den letzten Jahren
David Afkham
Dominik Beykirch
Johannes Braun
André Callegaro
Mario Hartmuth
Gábor Hontvári
Daniel Huppert
Alexander Letsch
Antonio Méndez
Clemens Mohr
Pascal Müller
Olivier Pols
Clemens Schuldt
Kiril Stankow
Leslie Suganandarajah
Justus Thorau
Lorenzo Viotti
Sebastian Zierer

 


Moon Doh, musikalischer Assistent und Dirigent des Konzertes am 14. Januar

Moon Doh studierte zunächst Wirtschaft und Internationale Politik an der Johns Hopkins Universität in Baltimore (USA), bevor er an der Sahmyook University in Südkorea 2013 seinen Bachelor in Komposition abschloss. Seit 2013 studiert er Orchesterleitung an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei Prof. Rüdiger Bohn.

Er assistierte Rüdiger Bohn und dem Ensemble TIMF (Tongyeoung International Music Festival) für Werke von Hans Werner Henze 2016 in Südkorea. Im gleichen Jahr folgte eine Assistenz bei Thomas Gabrisch an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf für eine Produktion der „Fledermaus“ von Johann Strauß. Zuletzt arbeitete er 2017 als Assistent von Silke Löhr beim Universitätsorchester der Heinrich Heine Universität Düsseldorf zur Einstudierung von Arthur Honeggers „König David“.

Moon Doh arbeitete in den letzten Jahren mit Orchestern wie den Bergischen Symphonikern, den Duisburger Philharmonikern, dem Ensemble Musikfabrik Köln, der Rheinischen Philharmonie Koblenz, der Neuen Philharmonie Westfalen, der Sinfonietta Cracovia in Polen, der George Enescu Philharmonie in Rumänien und dem Orquesta Filharmónica de Málaga in Spanien.

In Meisterkursen bei Peter Eötvös, Jorma Panula, Johannes Schlaefli und Manuel Hernández Silva sammelte der junge Dirigent weitere Erfahrung.