Foto: Robin Breyl 

 

Gastdirigenten in den letzten Jahren

Florian Ludwig
Winter 2024
Vitali Alekseenok
Sonderprojekt Mai 2023, Sommer 2023
Simon Gaudenz
Winter 2023
Johannes Braun
Winter 2022, Sommer 2018
Friedrich Praetorius
Herbst 2021
Florian Erdl
Ostern 2019
Prof. Rüdiger Bohn
Winter 2018
Leslie Suaganandarajah
Ostern 2017
Johannes Klumpp
Ostern 2016, Winter 2013, Ostern 2011
Justus Thorau
Sommer 2015, Winter 2014
Dominik Beykirch
Ostern 2015
Martin Lukas Meister
Winter 2010
Prof. Hubert Buchberger
Winter 2009

Florian Ludwig, Gastdirigent Winter-Arbeitsphase 2024

Der Dirigent Florian Ludwig lehrt seit 2015 als Professor für Orchesterleitung an der Hochschule für Musik in Detmold. Er durchlief eine klassische Kapellmeisterlaufbahn, die ihn an verschiedene deutsche Stadttheater führte. Nach Positionen am Nationaltheater Mannheim und am Theater Bremen, wo er zunächst als zweiter und ab 2003 als erster Kapellmeister maßgeblich an den Erfolgen des Hauses unter der Intendanz von Klaus Pierwoß beteiligt war, gelang es ihm von 2008 bis 2017 als Generalmusikdirektor in Hagen, die Beliebtheit und Bekanntheit des Orchesters regional und überregional deutlich zu steigern. Seine Programmgestaltung und die künstlerische und stilübergreifende Weiterentwicklung des Philharmonischen Orchesters wurden 2014/15 vom Verband der Deutschen Musikverleger mit dessen Preis für das beste Jahresprogramm aller Orchester im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet. Dabei wurden sowohl die außergewöhnliche Bandbreite des Repertoires gelobt, das alle Epochen der klassischen Orchestermusik und auch Crossover-Projekte mit Bands aus dem Jazz-, Rock- und Popbereich umfasste, als auch besondere Konzertformate, in die er auch Kabarettisten wie Jochen Malmsheimer und Bernd Gieseking mit einbezog. 

Von 2020 bis 2022 war er interimistisch Generalmusikdirektor des Philharmonischen Orchesters Gießen und des Stadttheater Gießen und setzte hier unter anderem mit einer konzertanten Aufführung von Tristan und Isolde ein künstlerisches Ausrufezeichen in der Coronazeit. 

Florian Ludwig leitete eigene Produktionen an den Wuppertaler Bühnen, der Volksoper Wien und am Staatstheater Braunschweig und ist gern gesehener Gastdirigent bei den Bremer Philharmonikern, den Münchner Symphonikern sowie beim MDR Sinfonieorchester Leipzig. Ferner dirigierte er u.a. das Tonhalle-Orchester Zürich, das Sinfonieorchester der Stadt Kuopio in Finnland und das Kaunas-Sinfonieorchester in Litauen. Seit 2019 verbindet ihn eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Kammeroper in Rheinsberg.

Das Repertoire des Dirigenten zeichnet sich durch große Vielfalt und Offenheit gegenüber Neuem und Unbekannten aus. Überzeugende und mitreißende musikvermittelnde Konzepte und das Zugehen auf das Publikum liegen Florian Ludwig besonders am Herzen. „Musik kann Grenzen überwinden, Sprachbarrieren verschwinden lassen. Musik schafft Gemeinsamkeit, wo vorher nur Trennung war. Daher ist sie in ihrer gesellschaftlichen Bedeutung heute wichtiger denn je.“