Solist*innen des LJSO Hessen in den letzten Jahren
Sophia Jaffé, Violine – Herbst 2021
Maxine Troglauer, Bassposaune – Sommer 2021
Byol Kang, Violine und Isang Enders, Violoncello – Winter 2020
Anne Luisa Kramb, Violine – Sommer 2019
Cristina Cazac, Violine – Sommer 2019
Elman Mecid, Marimba/Vibraphon – Ostern 2019
Katharina Kutsch, Sopran – Winter 2019
Michael Karg, Kontrabass – Sommer 2018
Byol Kang, Violine – Ostern 2018
Yvonne Smeulers, Violine – Juni 2018
Paula Bohnet, Sopran – Winter 2018
Sarah Mehnert, Mezzosopran – Winter 2018
Nicolas Ramez, Horn – Sommer 2017
Emily Nebel, Violine – Ostern 2017
Chad Hoopes, Violine – Sommer 2016
Jonian-Ilias Kadesha, Violine – Ehemaligenprojekt 2016
Elias Opferkuch, Klavier – Ostern 2016
Léa Trommenschlager, Sopran – Ostern 2016
Christa-Maria Stangorra, Violine – Winter 2015/16
Lars Winter, Posaune – Sommer 2015
Philipp Mellies, Flöte – Ostern 2015
Nathan Mierdl, Violine – Winter 2014/15
Tobias Feldmann, Violine – Sommer 2014
Gabriel Schwabe, Violoncello – Ostern 2014
Sung-Jae Kim, Klavier – Winter 2014
Juliana Koch, Oboe – Sommer 2013
Simon Höfele, Trompete – Winter 2013
Isang Enders, Violoncello – Sommer 2012
Julian Prégardien, Tenor – Ostern 2012
Niklas Liepe, Violine – Winter 2012
Peijun Xu, Viola – Sommer 2011
Sebastian Sager, Posaune – Osterarn 2011
Peter Sadlo, Schlagzeug (†2016) – Winter 2011
Christoph Schneider, Klarinette – Sommer 2010
Oscar Bohórquez, Violine – Ostern 2010
Hans Christoph Begemann, Bariton – Winter 2009 / 2010
Anna Katherine Claus, Violine – Sommer 2009
Hyelee Chang, Klavier – Ostern 2009
Lena-Maria Buchberger, Harfe – Winter 2009
Britta Hübel, Sprecherin – Sommer 2008

 


Alejandro Coello Calvo, Schlagzeug
Solist der Oster-Arbeitsphase 2022

Alejandro Coello Calvo studierte Schlagzeug bei Prof. Martin und Cembalo bei Prof. Sebastian an der Musikhochschule von Salamanca und schloss seine Ausbildung mit einem Diplom ab. Später zog er nach Weimar, wo er sein Konzertexamen bei Professor Leoson mit Auszeichnung abschloss. Mehrmals erhielt er das „Musikalische Exzellenz“-Stipendium sowie das Charlotte-Krupp-Stipendium.

Coello Calvo hat mit vielen Ensembles und Orchestern gespielt, u.a. JOSCYL, Orquesta Filarmónica de Camara de Madrid, Plural Ensemble, Ensemble Iberoamericano, Smash Ensemble, Youth Percussion Pool und Hangzhou Philharmonie. Außerdem tritt Alejandro Coello Calvo auch als Solist auf.

Mit seinem Schlagzeug-Duopartner Tomi Emilov gewann er den ersten Preis beim „Shanghai Percussion Festival“. Außerdem wirkte er bei verschiedenen CD-Produktionen mit und machte Aufnahmen für MDR. In Spanien, Mexico und China gab er bereits mehrere Meisterkurse.

Seit September 2013 ist Alejandro Coello Calvo Lehrbeauftragter für Solo-Schlagzeug an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Er leitet zudem als Mitbegründer die Musik- und Filmproduktionsfirma „Art Government“.

Hier geht es zur Internetseite von Alejandro Coello Calvo.