Musikalische Assistenten in den letzten Jahren
David Afkham
Dominik Beykirch
Johannes Braun
André Callegaro
Chanmin Chung
Martijn Dendievel
Moon Doh
Simon Edelmann
Valentin Egel
Mario Hartmuth
Gábor Hontvári
Daniel Huppert
Alexander Letsch
Antonio Méndez
Clemens Mohr
Pascal Müller
Olivier Pols
Clemens Schuldt
Eric Staiger
Kiril Stankow
Leslie Suganandarajah
Justus Thorau
Lorenzo Viotti
Tobias Wögerer
Sebastian Zierer


Clemens Fieguth, Musikalischer Assistent Ostern 2022

Als Orchestermusiker lernte Clemens Fieguth die Arbeit von Dirigenten kennen wie Gert Albrecht, Semyon Bychkov, François-Xavier Roth, Hubert Buchberger und Johannes Klumpp. Von Johannes Klumpp erhielt er seit 2012 Dirigierunterricht und die entscheidenden Impulse, den Weg zum Dirigenten einzuschlagen. Darüber hinaus assistiert Clemens Fieguth ihm beim Akademieorchester der SommerMusikAkademie Schloss Hundisburg und dem Folkwang Kammerorchester Essen. Weitere Assistenzen verbinden ihn mit Hubert Buchberger, Hannes Krämer und Joseph Bastian (jeweils LJO NRW), Prof. Nicolás Pasquet (HfM Weimar), Dominik Beykirch (Deutsches Nationaltheater und Staatskapelle Weimar) und Hermann Bäumer (Philharmonisches Staatsorchester Mainz und LJO Rheinland-Pfalz). Aktuell arbeitet Clemens Fieguth mit Andreas Wolf (Erster Kapellmeister, DNT Weimar) bei dessen Produktion „Caligula“ von Detlev Glanert zusammen.

Clemens Fieguth wurde von 2015 an mehrfach als Dirigent der Kölner Kammersymphoniker eingeladen und hatte von 2016 bis 2018 die Position des Dirigenten und künstlerischen Leiters des Orchestervereins Solingen inne. Im Rahmen des Dirigierstudiums sammelte er Erfahrungen am Pult der Jenaer Philharmonie, der Thüringen Philharmonie Gotha Eisenach und dem Karlsbader Sinfonieorchester sowie der Staatskapelle Weimar. Neben zahlreichen studentischen und außeruniversitären Projekten leitete Clemens Fieguth erstmals eine eigene Opernproduktion im Rahmen des evangelischen Kirchentags 2019 in Dortmund und dirigierte im Herbst des selben Jahres die Kinderkonzerte der Jenaer Philharmonie. Nach seiner Assistenz am Deutschen Nationaltheater Weimar bei der preisgekrönten Produktion von „Ariadne auf Naxos“ wurde Clemens Fieguth eingeladen, die Kurzoper „To Do List“ des Theaterkollektivs „Dumbworld“ im Rahmen des Kunstfest Weimar 2020 zu leiten.

2021 assistierte Clemens Fieguth GMD Simon Gaudenz beim Kooperationsprojekt „Musik – Etappen einer Skandalgeschichte“ (basierend auf „The Rest Is Noise“, Alex Ross) der Philharmonie und des Theaterhaus Jena und wird 2022 mehrere eigene Vorstellungen übernehmen. Ebenfalls in 2022 erweitert Clemens Fieguth seine Liste der Landesjugendorchester um das LJSO Hessen, bei dem er Prof. Nicolás Pasquet assistiert und selbst dirigiert.